Protokoll vom 11.04.2018

ManfredSchimmer
Beiträge: 27
Registriert: 29. Okt 2015, 22:02
Wohnort: Ehningen

Protokoll vom 11.04.2018

Beitragvon ManfredSchimmer » 16. Nov 2018, 09:41

Teilnehmer:
Sonja Benzinger, Gisa Fichtner, Stefan Frings, Hans-Werner Heidbrink, Thomas Heinrich, Helga Iro, Fritz Kempf, Friederike Korölus, Bettina Nass, Manfred Schimmer, Uli Tessel
Abwesend ((e) = entschuldigt):
Eberhard Bader, Ulrich Bruhnke, Harald Bürkle, Johannes Kohle, Felix Krohmer, Peter Müller, Jutta Schiessler, Daniela Toscano, Robert Weber, Manfred Wörner

Nachrichtlich:
Susanne Servay

1. Fußgängerführung am Sportzentrum Schalkwiese zur Halle 2
a. Rückmeldung Frau Ganter (auch zur Tempo 30 Zone in der Königstr.)
Auf nächste Sitzung vertagt

2. ÖPNV / Bürgerbus
a. Entwicklung Konzept zur Bedarfsermittlung / Fragebogen finalisieren (muss zur nächsten LG-Sitzung eingereicht werden) und Festlegung weiteres Vorgehen
Auf Basis des von Stefan Frings vorbereiteten Fragebogen-Entwurfs wurden die Fragen präzisiert und Anpassungen beschlossen. Diese werden im nächsten Schritt von Stefan Frings in den Fragebogen eingearbeitet und zur Freigabe / weiteren Anpassung an die Teilnehmer der Sitzung verteilt. Eine Verteilung an den Gesamtverteiler der Gruppe soll erst nach Einarbeitung aller beim Treffen und im Nachgang formulierten Änderungswünsche erfolgen.
Beim nächsten Treffen der BG wird der Fragebogen dann final beschlossen und zur Freigabe in Form eines Antrags an die Verwaltung / die Lenkungsgruppe gesandt.
Die Idee, den Fragebogen gemeinsam mit der CI-Umfrage zu versenden, wurde verworfen. Dafür ist der Zeitrahmen zu eng und auch der Prozess nicht geeignet.
Nächste Schritte: Fragebogen auf Basis der Gruppendiskussion aktualisieren und an TN des Treffens zur Freigabe versenden --> Stefan Frings --> erl. 13.04.2018

3. Optimierung und Anreize zur Nutzung der Ortsumfahrung
a. Optimierung der Beschilderung zur vorrangigen Nutzung der Ortsumfahrungen / Beschluss des Antrages / weiteres Vorgehen:
Die Beschilderung unterscheidet nach Fern- und Nahzielen. Zu den Nahzielen gehören die direkt angrenzenden Gemeinden (z.B. Aidlingen). Grundsätzlich sollen deshalb auch Dagersheim und Darmsheim ausgeschildert werden. Limitierende Faktoren sind der Platz auf den Schildern und die Empfehlung auf Beschränkung auf i.d.R. 4 Ziele pro Fahrtrichtung. Zuständig für die Beschilderung ist das Straßenbauamt, Leiter Herr Aichele, gemeinsam mit dem SG „Straßenverkehr und Ordnung“.
Der von Thomas Heinrich vorbereitete Entwurf eines Antrags zum Thema „Ausschilderung der Ehninger Umfahrungsstraßen: Bestandsaufnahme und Verbesserungsvorschläge“ wurde diskutiert, optimiert und beschlossen und soll jetzt zur Freigabe in der Lenkungs-gruppe eingereicht werden.
Nächster Schritt: Antrag mit handschriftlich ausgefülltem Deckblatt an Gde.-verwaltung senden --> Thomas Heinrich
b. Optimierung der Ampelsteuerung an der Kreuzung K1000/K1077 (Hildrizhauser Str.):
Vertagt auf nächste Sitzung
c. Erweiterung der Tempo-30-Bereiche auf der Königstr. (Richtung Aidlinger Str.) und Dagersheimer Str. (ca. bis Einmündung Bahnhofstr.):
Thema ist bereits auf der Agenda für die nächste Verkehrsschau. Es soll deshalb kein An-trag eingereicht werden und zunächst das Ergebnis der Verkehrsschau abgewartet wer-den.
Nächster Schritt: Ergebnis der Verkehrsschau abwarten und dann entscheiden ob ein An-trag gestellt werden muss.
d. Einrichtung einer weiteren Fahrspur auf der K1077 zwischen AS Ehningen (in Fahrtrichtung Stuttgart) und Waldeck-Kreuzung / Abzweigung Schickardstr. in Böblingen:
Vertagt auf nächste Sitzung.
ToDo für nächste Sitzung: Antrag mit genauer Beschreibung des Vorhabens erstellen, Kümmerer benennen und in den Entscheidungsprozess einspeisen. Jetzt ist der optimale Zeitpunkt, da derzeit eine 3 Fahrspur zwischen Tierheimkreuzung und Herrenberger Str. 130 eingerichtet wird und die 3. Fahrspur zwischen AS Ehningen und Tierheimkreuzung eine logische Ergänzung zur aktuellen Baumaßnahme ist.
e. Fragen zur Buslinie 764 ab Winterfahrplan 2018/2019: Neue Linienführung für Rundstrecke über IBM und Herdstelle / östl. Ortsteil
Vertagt auf nächste Sitzung. Dann Kümmerer definieren und Fragen bei Frau Dortenmann (LRA BB) bzw. Gemeindeverwaltung einspeisen.

4. Verkehrszählung 2018
a. Auswertung der Daten aus den Geschwindigkeitsdisplays in der Königstr.
Vertagt auf nächste Sitzung. Dann Ergebnisse der Auswertung diskutieren und Schlüsse ziehen.

5. „Die Bürgerbeteiligung lädt ein: Rund um den Verkehr“ am 16./23.06.2018
Termin ist der 16.06.2018, 14-16 Uhr
Treffpunkt Rathausplatz mit Fahrrädern
Gemeinderäte sollen über ein separates Schreiben eingeladen werden. Verteilung möglichst per Mail über Gemeindeverwaltung / BM Unger.
Punkte, die angesteuert werden sollen:
- Rathausplatz Fahrbahngestaltung / Shared Space (Startpunkt),
- Einmündung Aidlinger Str. / Königstr. FÜG,
- K1077 / Hildrizhauser Str. Ampelsteuerung oder Kreisverkehr Bühl als „Sammler“ der Bestrebungen, die Ortsumfahrung attraktiv zu gestalten und Durchgangsverkehr aus dem Ort zu bekommen.
- Marktplatz Fahrbahngestaltung / Shared Space, und als „Sammler“ für das Thema „Bürgerbus“
- Dagersheimer Str. Tempo 30,
- Siegfriedstr. / Fußgängerbrücke
- Bühl Gäublickstr. / Bühlallee
Nächste Schritte:
Schreiben: Entwurf Friederike Korölus
Werbung im Mitteilungsblatt KW 23 und KW 24 --> Entwurf Anzeige --> Stefan Frings
Termin im Veranstaltungskalender eintragen. --> Mail Manfred Schimmer an Susanne Servay und Gisela Kittel mit der Bitte, die Veranstaltung im Veranstaltungskalender zu ver-öffentlichen. --> erl. 12.04.2018 (Do.) (Stand 23.04.2018: Veranstaltung ist noch nicht im Veranstaltungskalender hinterlegt).

6. 30er-Markierung auf der Siegfriedstr.
Auf der Siegfriedstr. wäre eine 30er-Straßenmarkierung sinnvoll im Bereich zwischen Gartenstr. und Wilhelmstr., auf Höhe Kinderspielplatz, da nach dem Abbiegen von der Schlossstr. oder der Gartenstr. in die Siegfriedstr. gerne vergessen wird, dass hier noch die 30er-Zone gilt.
Nächster Schritt: Klärung, ob im Rahmen von anderen Markierungsarbeiten diese Markierung angebracht werden kann --> Sonja Benzinger

7. Elterntaxis / FKG / Siegfriedstr.
(eingebracht von Bettina Nass (stv. Elternbeiratsvorsitzende der FKG))
Die Situation nach wie vor angespannt, insbesondere in der Siegfriedstraße. Auch auf dem neuen Parkplatz neben dem Hallenbad kommt es immer wieder zu gefährlichen Begegnungen zwischen Fußgängern (insbesondere Schülern) und ein- und ausparkenden bzw. wendenden Autofahrern (oftmals Elterntaxis).
Bisherige „Belehrungen“ haben nicht den gewünschten Effekt erzielt. Alle Maßnahmen müssen darauf abzielen, den Eltern geeignete Alternativen aufzuzeigen nach dem Motto „nicht hier sondern dort…“.
Evtl. ist die Präsenz von Polizei bei Elternabenden oder zu den Zeiten, in denen die Eltern-taxis gehäuft auftreten, hilfreich.
Eine mögliche Lösung ist aus Sicht der Gruppe, mobile Straßenmarkierungen (Erhöhungen) auf der Straße vor der Fußgängerbrücke anzubringen um die Straße in diesem Bereich zu verengen und dazu im Einmündungsbereich Siegfriedstr. / Schillerstr. Halteverbotsschilder aufzustellen, um den Einmündungsbereich vor wild parkenden Elterntaxis freizuhalten, um die gefahrlose Querung der Straße für die Kinder zu ermöglichen.
Nächster Schritt: Ob die Anbringung dieser Markierungen aus rechtlicher Sicht möglich und zulässig ist, muss aber noch geklärt werden --> Sonja Benzinger prüft und berichtet beim nächsten Treffen
Außerdem sollte überlegt werden, ob der neue Parkplatz neben dem Hallenbad tagsüber nicht ausschließlich als Lehrerparkplatz genutzt werden darf, da er als Sackgasse für an- und abfahrende Elterntaxis denkbar ungeeignet ist.
Idee eines Projektes zur Erzielung eines nachhaltigen Effekts:
Parallel dazu sollten die Kinder ihre Eltern erziehen, dass die Eltern nicht direkt vor der Brücke halten sondern seitlich ausweichen. Dies könnte über ein länger laufendes Projekt an der FKG, an dem im Wesentlichen die Schüler vor Ort die Eltern auf die Problematik di-rekt hinweisen, erreicht werden.
Nächster Schritt: Thema wird von Frau Nass in die Gesamtelternbeiratssitzung mitgenommen und mit der Schulleitung diskutiert. Frau Nass berichtet in der nächsten Sitzung über die Ergebnisse.

8. Termin nächstes Treffen
09.05.2018 (Mi.), 20 Uhr im Unterrichtsraum des Musikvereins in der Fronäckerschule

Anlagen:
- Keine

Zurück zu „Protokolle“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste