Antrag zur Anschaffung von 2 Geschwindigkeitsdisplays vom 14.03.2017

Anträge per Email und Post an die Gemeinde. Jeder Antrag muss einen Kümmerer enthalten.
ManfredSchimmer
Beiträge: 27
Registriert: 29. Okt 2015, 22:02
Wohnort: Ehningen

Antrag zur Anschaffung von 2 Geschwindigkeitsdisplays vom 14.03.2017

Beitragvon ManfredSchimmer » 3. Apr 2018, 11:20

Die BG „Verkehr“ beantragt gem. Sitzungsbeschluss vom 9.3.2017 die Anschaffung von 2 radarbasierten Geschwindigkeitsanzeigedisplays zur Geschwindigkeitsmessung und Verkehrszählung für die innerörtliche Verkehrsdatenerhebung, -überwachung und -erziehung.

In Ehningen wurde seit vielen Jahren keine Verkehrszählung durchgeführt. Es existieren keine aktuellen Verkehrszahlen für den innerörtlichen Bereich. Durch den Neubau der Eisenbahnüberführung an der Bühlallee werden sich in den nächsten Monaten zudem die Verkehrsströme in Ehningen vermutlich deutlich verlagern.

Die geplante Einrichtung von Tempo 30-Bereichen in der Ehninger Ortsmitte ohne bauliche Veränderungen kann zu einem Akzeptanzproblem bei den Verkehrsteilnehmern führen.

Durch den Einsatz der Displays ist es möglich, mit geringem Aufwand und höchst flexibel auf das Verhalten der Verkehrsteilnehmer einzuwirken und verlässliche Daten zur Verkehrsdichte und Fahrgeschwindigkeit zu erheben.

Geschwindigkeitsanzeigen beeinflussen den Fahrer auf verschiedene Arten: Hauptgesichtspunkt ist, dem Fahrer seine eigene Geschwindigkeit vor Augen zu führen, In der Regel reagieren die Fahrer, durch deutliche Geschwindigkeitsreduzierung falls sie zu schnell unterwegs sind. Soziale Kontrolle ist ein anderer Aspekt, der darauf beruht, dass andere Menschen die eigene Geschwindigkeit sehen können. Da Geschwindigkeitsdisplays nicht genutzt werden, um den Fahrer zu bestrafen sondern ausschließlich an das Gewissen appellieren, genießen Dialog-Displays in der Bevölkerung eine hohe Akzeptanz. Verglichen mit gewöhnlichen Verkehrsschildern gibt es keinen Gewöhnungseffekt, da sich das Gehirn nur sehr schwer an die blinkenden, sich verändernden LEDs gewöhnen kann.
Darüber hinaus können mit einer Geschwindigkeitsanzeige die Verkehrsdaten (i.d.R. können mindestens 200.000 Datensätze gespeichert und mittels Software ausgewertet werden) erhoben und für die innerörtliche Verkehrsplanung und die Identifikation von Problemstellen genutzt werden.
Durch die Ausstattung mit einem Photovoltaik-Panel ist die Anlage zudem autark vom Stromnetz zu betreiben und äußerst umweltfreundlich.

Eine kleine Auswahl an geeigneten Anbieter:
www.sierzega.com
www.wavetec-online.de
www.vidi-con.de

Ort des Vorhabens:
Variable Nutzung überall in Ehningen möglich. Montage an bestehenden Straßenbeleuchtungsmasten möglich.

Sonstiges:
Benötigte Räumlichkeit/ Fläche: keine (Befestigung an vorhandenen Straßenbeleuchtungsmasten)
Benötigter Zeitraum: dauerhaft
Kosteneinschätzung: ca. 2.300 € /Stück (unverhandelt)
Wer und Was ist betroffen? Laufende Verkehrszählung und Geschwindigkeitsmessung an verschiedenen Punkten in Ehningen. Betroffen davon sind alle sich auf öffentlichen Verkehrswegen in Ehningen bewegenden Fahrzeuge.

Zurück zu „Kopie der Anträge an Gemeinde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste